Skip to main content

Zinsberechnung in Aufruhr: Libor & Co stehen vor dem Aus

LIBOR steht vor dem Aus In einer viel beachteten Ansprache hat Andrew Bailey, der Leiter der Britischen Aufsichtsbehörde “Financial Conduct Authority” (FCA) die Finanzwelt damit überrascht, dass die Berechnung der Referenzzinssätze des LIBOR bereits 2021, also in vier Jahren, eingestellt werden sollen. Gemessen an der Langfristigkeit der Fixed Income Welt, in der Zinsswaps, Anleihen und […]

Derivate sind tot. Hoch leben Derivate!

Derivate sind nicht mehr aktuell? Mitnichten! Sie denken, Derivate wären kein aktuelles Thema mehr? Niemand kauft dieses Teufelszeug mehr? Der Markt und der Handel für Derivate sind tot? Es stimmt, dass bestimmte Gruppen wie Kommunen, Unternehmen und Privatpersonen heute wenig Derivate wie Swaps, Optionen, Caps und Floors als Einzelprodukt kaufen. Das liegt weniger an bekannt […]

Zinsderivate und der Trick mit der Parameter Stellschraube

Was ist meine Swaption wert? Wie hoch ist der Swapsatz? Wie bewerte ich die Forward Starting Swaption, die Zinsuntergrenze, den Cap oder den Basis-Swap korrekt? Stimmt denn die Berechnung für die verschiedenen XVA Adjustements? Ein Excel-Spreadsheet reicht nicht mehr! Wer sich mit diesen Fragen beschäftigt, landet zwangsläufig bei einer Reihe verschiedener Bewertungsmodelle. Über die vergangenen […]

Collateral Management für Zinsderivate unter neuen Regeln

Jahrelang lief das Collateral Management für Zinsderivate in halbwegs eingespielten Bahnen. Nach und nach waren so gut wie alle neuen Geschäfte mit Swaps, Caps, Floors, Swaption und Exoten mit Collateral besichert worden, entweder über das ISDA CSA oder über den Besicherungsanhang des Deutschen Rahmenvertrags. Die Hürden der Vergangenheit waren überwunden, in denen gerade kleinere Banken […]

Derivate: Gut oder Böse?

Die Boulevardpresse verteufelt sie seit der Finanzkrise 2008 regelmäßig und macht sie für alles in der Finanzwelt verantwortlich, das schief läuft: Derivate. Das ultimativ Böse. Eine diabolische Erfindung. Nur dazu gemacht, die Armen ärmer und die Reichen reicher zu machen. Das Werkzeug böser Spekulanten, fieser Hedgefonds und hinterlistiger Investmentbanken, mit dem Ziel, die Welt zu […]

DVA, CVA, FVA und andere moderne Eigenheiten von Swaps

Noch vor zehn Jahren musste sich niemand, der Zinsswaps handelte oder bewertete, um so banale Dinge kümmern wie Fundingkosten, Credit oder gar die Basis. Swaps, die als Hedge für Emissionen oder Kredite abgeschlossen wurden, hatten sehr häufig riesige Upfront Zahlungen am Beginn. Je nach Nominalbetrag konnte das schon in die Millionen gehen und war keinesfalls […]

Besicherung mit verkehrten Vorzeichen

Die Welt der negativen Zinsen hat in der Finanzbranche viel verändert. Über einige dieser Veränderungen hatten wir bereits berichtet, wie etwa die Notwendigkeit neuer Optionspreismodelle oder die Umkehr von Zahlungsströmen in Zinsswaps. Eine weitere Herausforderung negativer Zinsen finden wir in der Handhabung von Besicherungen. Eine Besicherung von Geschäften mit dem sogenannten Collateral wird heutzutage vor […]

Zentrales Clearing von Zinsswaps

Unter EMIR (European Market Infrastructure Regulation) müssen voraussichtlich ab 2016 schrittweise viele standardisierte Zinsswaps zentral abgewickelt werden. Eine zentrale Gegenpartei (Central Counterparty oder kurz CCP) steht dann zwischen den Gegenparteien und sichert das Aufallsrisiko ab. Das hat die Europäische Kommission im August 2015 beschlossen. Dadurch soll das Finanzsystem stabiler werden und Derivate, denen ein Großteil […]

CMS Spread wird zu CMS Plus

Die verkehrte Welt der aktuellen Zinskurve als Auswirkung auf die bereits seit mehreren Jahren anhaltende Niedrigzinsphase im Euroraum hat eine Vielzahl von Folgen, die man sich vor einigen Jahren noch nicht mal hätte träumen lassen. Eine der vielen Folgen ist die Verschiebung bei der Bewertung und den Kuponberechnungen für CMS (Constant Maturity Swap) Spread Produkte […]

Swaps stehen Kopf

Die Euribor und Eonia Sätze sind nun bereits seit geraumer Zeit negativ. Und selbst die Sätze für kurze Swaplaufzeiten liegen im negativen Bereich. Das stellt unter anderem die Welt der Zinsswaps komplett auf den Kopf. In allen Lehrbüchern und Beschreibungen von ganz gewöhnlichen Fix-Floating-Zinsswaps lernen wir, dass ein Swap aus einer fixen und einer variablen […]

Der Swap der erfolgreich war

Sucht man nach dem Begriff Kommune und Zinsswap, so stößt man in einer Mehrzahl der Fälle auf Artikel zu Rechtstreitigkeiten, Schadensersatz, Falschberatung, Links zu spezialisierten Anwaltskanzleien und Hinweise auf diverse BGH Urteile. Da sticht es heraus, wenn man auch einmal eine Geschichte über einen Zinsswap einer Kommune zu lesen bekommt, der Gewinne gemacht hat. Diese […]

Die missbrauchten Swaps

Im Grunde sollte es immer so sein: Ein Zinsswap, den eine Kommune oder ein Unternehmen abschließt, um damit Zahlungsströme aus Krediten, Anleihen und anderen Verbindlichkeiten anzupassen, muss einen positiven Nutzen haben. Warum sonst sollte sich die Finanzabteilung einer Stadt oder eines Unternehmens sonst die Mühe machen? Damit meine ich übrigens einen positiven Nutzen für das […]

Unabhängige Beratung im Finanzmarkt

Gibt es für institutionelle Investoren unabhängige Beratung im Finanzmarkt? Wie unabhängig ist die Beratung tatsächlich, die von Banken und Vermittlern im Kapitalmarkt gegenüber Versicherungen, Stiftungen, Versorgungswerken, Unternehmen, Kommunen und Fonds erbracht wird? Gerade für institutionelle Investoren ist es schwer, sich unabhängig zu informieren. Als professionelle Gegenparteien gelten sie zudem nicht als schutzbedürftig im Sinne von […]

BGH verweist Ennepetal gegen EAA ans OLG zurück

Einer Meldung des Handelsblattes entnehme ich, dass der BGH nach seiner heutigen Verhandlung die Revisionsklage (Az. XI ZR 378/13) im Fall Ennepetal gegen EAA zurück an das OLG Düsseldorf verwiesen hat. Da der BGH die Abschrift der Entscheidungsbegründung wie immer erst verzögert publiziert, ist die Meldungslage noch recht diffus. In der Medienberichterstattung wird insbesondere der heutige […]

Derivate missverstanden: Messt Swaps nicht am Nominal!

Der Economist berichtet in seiner Ausgabe vom 20. April über die Derivate Exposure mehrerer internationaler Unternehmen. Dabei misst der Journalist das Risiko anhand der Nominalbeträge! Demnach hat BP 8 Mrd USD und Berkshire Hathaway gar 37 Mrd USD an Nominal an offenen Derivatepositionen. Dem Journalisten erscheint das unverschämt riskant. Diese Zahlen für sich sagen aber […]