Skip to main content

Margins für nicht zentral geclearte OTC-Derivate: Zeitplan wieder geändert

Der 1. September 2020 steht vor der Tür und sollte eigentlich große Änderungen vor allem für kleinere Finanzinstitute und große Unternehmen bringen. Denn sollte es nach den ursprünglichen Plänen von Basel III gehen, hätte sich die Grenze der ausstehenden Nominalbeträge, die zu Initial und Variation Margin verpflichten, von 0,75 Billionen Euro auf 8 Milliarden Euro […]

ESTR Discounting für Derivate: Nach hinten verschoben

Als wäre die Umstellung der Benchmark Zinssätze weltweit nicht bereits Herausforderung genug für den Fixed Income Markt, wirbelt nun auch noch die wirtschaftliche Corona-Superkrise die Zinswelt gehörig durcheinander. Risikomanager sind derzeit mit einer Fülle dramatischer Themen, Probleme und Entwicklungen konfrontiert, und auch die Clearing Häuser kämpfen mit volatilen Märkten, rasanten Barwertveränderungen und wichtigen Fragen rund […]

LIBOR: Kein LIBOR-linked Collateral mehr im UK

Die britischen Aufsichtsbehörden erhöhen schon seit einiger Zeit den Druck auf Marktteilnehmer, den LIBOR Referenzsätzen den Rücken zu kehren und die von ihr präferierten Overnight Sätze SONIA, SOFR & Co zu verwenden. Ein ausgesprochen drastisches Mittel kommt jetzt von der Bank of England, die jegliche auf LIBOR gelinkte Sicherheiten für ihr Sterling Monetary Framework Programm […]

Wer bekommt die Leihgebühr?

Große Buy-and-Hold Investoren gibt es viele. Pensionsfonds, Versicherungen, Staatsfonds, Investmentfonds und das Anlagebuch von Banken sind nur einige Beispiele für einen gigantischen Bestand an Wertpapieren, die klassisch als Investment und nicht für den täglichen Handel gekauft werden. Damit die Wertpapiere nicht nur träge herumliegen, und auf ihre nächste Zins- oder Dividendenzahlung warten, können institutionelle Investoren […]

Zinsswaps: Interne Funding Arbitrage zwischen Treasury und Handel als Spannungsfeld

Besicherung von Zinsswaps mit Collateral ist Standard Zinsswaps sind die volumsmäßig am häufigsten genutzten Finanzderivate weltweit. Der Handel ist weltumspannend und liquide. Die über häufig einen längeren Zeitraum eingegangenen Verträge über den Austausch unterschiedlicher Zahlungsströme zwischen zwei Geschäftspartnern haben neben dem Zinsrisiko bekanntlich ein möglicherweise sehr hohes Kreditrisiko gegenüber der Gegenpartei. Deshalb ist es bereits […]

Exotisches Collateral für Kredite und Verbriefungen

Auf der Suche nach Rendite Die Suche nach Rendite ist nicht neu, hat aber natürlich in den vergangenen zehn Jahren an Bedeutung gewonnen. Gerade auf Fixed Income fokussierte Fonds und Anlagebücher leiden unter niedrigen Zinsen für klassische Staatsanleihen und Plain Vanilla Senior Debt. Was also tun? Die einen wandern mal wieder in Richtung Emerging Markets, […]

Wie ISDA SIMM die Berechnung von Sicherheiten verändert

Die Risikomanagern so mancher Banken denken mit Bauchschmerzen an die neuen Collateral Bedingungen für außerbörslich gehandelte und nicht zentral geclearte Derivate, die ab dem kommenden Jahr neu abgeschlossen werden. Nicht nur, dass die Risikomanager plötzlich vielerorts für die neue Margin Berechnung, die dann aus Inital und Variation Margin bestehen wird, zuständig werden, sie müssen sich […]

Kunst statt Anleihe: Art Loans als günstige Finanzierung

Die Zinsen sind tief. Aber auf Unternehmensanleihen müssen Emittenten trotzdem noch immer verhältnismäßig hohe Zinsen schreiben, um die Wertpapiere zu verkaufen. Hinzu kommen jede Menge Kosten, Beratungsmandate, Arbeit für den Investor Relations Mitarbeiter, regelmäßige Publizitätspflichten, und vieles mehr. Kein Wunder, dass sich für große Unternehmen über die vergangenen Jahre eine ganz neue Form der Finanzierung […]

Derivate missverstanden: Messt Swaps nicht am Nominal!

Der Economist berichtet in seiner Ausgabe vom 20. April über die Derivate Exposure mehrerer internationaler Unternehmen. Dabei misst der Journalist das Risiko anhand der Nominalbeträge! Demnach hat BP 8 Mrd USD und Berkshire Hathaway gar 37 Mrd USD an Nominal an offenen Derivatepositionen. Dem Journalisten erscheint das unverschämt riskant. Diese Zahlen für sich sagen aber […]