BahlConsult GmbH: Ihre unabhängigen Experten für Finanzanalyse, Swaps, Derivate und strukturierte ProdukteDas Prinzip kennt man allgemein aus dem Retail Geschäft, wo Kredithaie – traditionelle und solche der moderneren FinTech Szene – Privatpersonen, die von einer normalen Bank nicht mehr als kreditwürdig eingestuft werden, zu horrenden Wucherzinsen Geld leihen. Bei Verbrauchern liegen diese “Payday Loans” meist in geringer Höhe von 20 bis 200 Euro für einige Tage oder Wochen und weisen in den extremsten Fällen annualisierte Zinssätze von über 1.000% auf.

Doch das System des einfachen Sofortkredits für Kreditnehmer niedrigster Bonität gibt es mittlerweile auch für kleine Unternehmen. “Bei finanziellen Engpässen helfen wir Neukunden mit bis zu 5.000 Euro.” Solche und ähnliche Slogans bieten immer mehr Kreditvermittler gewerblichen Kunden auch in Europa an. Die Kredithaie haben es hier meist auf kleinere Einzelunternehmen abgesehen, etwa Boutiquen, kleine Läden, Transportunterneher und kleine Händler, die von ihrer Bank keinen Kredit mehr bekommen. Die verzweifelten Unternehmer lassen sich von geschickten Call Center Mitarbeitern leicht ködern. Dass sich die finanzielle Situation danach für viele noch zusätzlich verschlechtert, wird zunächst nicht erkannt. Denn für einen Kredit über 10.000 Euro mit fünf Monaten Laufzeit werden dann leicht schon mal 14.000 Euro an Rückzahlung fällig.

Anbieter sind einerseits klassische, gewerbliche Kreditvermittler, aber auch modernere Versionen aus der FinTech Szene. Kredite zu Wucherzinsen an gewerbliche Kunden zu vergeben, ist dabei vielfach leichter als an Privatpersonen. Denn ein Geschäftsmann unterliegt nicht mehr den gleichen, strengen Schutzgesetzen wie eine Privatperson. In vielen Ländern sind Wucherzinsen im Retail Geschäft, also bei Krediten an Verbraucher, verboten, für gewerbliche Kunden hingegen erlaubt. Und selbst wenn in einem Land die Vergabe von Krediten mit über 100% Zinsen pro Jahr generell verboten sein sollte, so vergibt der findige Kreditvermittler die Kredite einfach über das Ausland.

Dabei gehen die Vermittler der Wucherkredite raffiniert vor. Sie sprechen nicht gerne von Kredit, sondern lieber von “Zwischenfinanzierung”, “kurzfristigem Kapital” oder “Notfallfinanzierung”, und auch für das Wort Zinsen werden Euphemismen wie “Kosten und Gebühren” verwendet. Sie verlangen wenig Informationen, wohl aber immer eine persönliche Haftung der Unternehmer oder Geschäftsführer. Dafür werden dann auch satte Zinsen berechnet, zusätzlich meist zu saftigen Verwaltungs- und Bearbeitungsgebühren.

Das Geschäft brummt in vielen Ländern. In den USA sind für diese Art des Kleinunternehmerkredits laut einer Studie von Bloomberg aktuell Zinssätze zwischen 30% – 134% p.a. an der Tagesordnung. Die Ausfallsquoten sind mit 20% zwar hoch, bei den verlangten Zinssätzen aber wohl verschmerzbar.

Finanziert wird das Geschäftsmodell mittlerweile auch von großen Investmentbanken. So leiht sich in den USA beispielsweise das große Kreditvermittlungsunternehmen OnDeck Kapital von Goldman Sachs und Google Ventures, und 2014 wurden 175 Millionen Dollar an “Small Business Loans” Krediten von der Deutschen Bank verbrief und verkauft. Die großen Investmenthäuser sind also sowohl durch direktes Funding als auch durch eine aktive Unterstützung bei der Verbriefung der Kredite mit beteiligt. Übrigens bezeichnen die meisten Banken, die sich um die Verbriefung solcher Kredite kümmern, ihr Business ungerne als “Subprime”, sondern bevorzugen den Begriff “Alternative Business Loans”. Dabei wird wieder – wie schon aus dem alten Subprime Mortgage Spiel bekannt – alles schön in Tranchen geteilt, von denen die meisten selbstverständlich als “Investment Grade” eingestuft werden. Neues Spiel, neues Glück?

Auf der Strecke bleibt meist der Kleinunternehmer, der durch die hohen Wucherzinsen nicht selten sowohl geschäftlich als auch – durch die in der Regel verlangte private Bürgschaft – privat in schwere finanzielle Nöte gerät. Manchen Unternehmen mag mit einem sehr kurzfristigen und komplett überteuerten Kredit zwar geholfen sein, aber die generelle Seriosität des Geschäftsmodells, die Verkaufstaktiken der Anbieter und die unverhältnismäßig hohen Gewinnspannen für die Kreditvermittler sprechen leider für sich.