Wie gut ist der Einfluss? Was sagen die Profis?

Eine sehr interessante Studie hat das CFA Institute im April 2017 vorgestellt: “Future State of the Investment Profession”.

Es geht darin sowohl um die aktuelle Lage der Investment Branche, als auch um zukünftige Trends, Entwicklungen, Erwartungen, Herausforderungen und sogar Wünsche, was besser werden sollte. Befragt wurden Investment Profis weltweit zu ihren Einschätzungen.

In dieser Studie wird auch die Frage gestellt, ob die Profis glauben, dass die Finanzindustrie einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft hat. Interessanterweise antworten nur 11%, dass sie glauben, die Finanzindustrie habe einen sehr guten Einfluss auf die Gesellschaft.

Was sagen die anderen 89%?

Eine ganz klare Position beziehen neben den 11%, die sich als klar positiv outen, noch weitere 2%. Sie sehen den Einfluss der Finanzbranche auf die Gesellschaft als klar negativ.

Von den verbleibenden 87% sieht tatsächlich die deutliche Mehrheit von 68% den Einfluss als etwas positiv. Die verbleibenden 19% denken, die Investmentbranche hat einen etwas negativen Einfluss auf die Gesellschaft.

Die Europäer sind am kritischsten!

Interessanterweise gibt es Unterschiede je nach Region. In Europa sind die negativen Antworten bei 5% sehr negativ und 19% etwas negativ am häufigsten. In Lateinamerika hingegen sind die sehr negativen Antworten so selten, dass sie unter 1% bleiben, und die etwas negativen Antworten “nur” 16% erreichen. Die Nordamerikaner hingegen sind ähnlich kritisch wie die Europäer mit 2% sehr negativ und 21% etwas negativ.

Am positivsten sehen sich die Asiaten

Am deutlich positivsten sehen sich die Asiaten, mit immerhin 15% der Befragten, die den Einfluss als sehr positiv sehen. Ihnen stehen 1% sehr negative und 16% etwas negative Antworten gegenüber. Der Rest, 68%, sieht den Einfluss der Industrie auf die Gesellschaft als etwas positiv.

Kritische Selbstreflexion oder Schönfärberei?

Es wäre interessant zu wissen, wie aktuell die Stimmung weltweit in der Normalbevölkerung aussieht. Wie sehen die Kunden der Investmentbranche den Einfluss, den diese auf unsere Welt ausübt? Fragt man im Bekanntenkreis nach und liest in der globalen Presse, so ist das Misstrauen gegenüber Banken und Finanzdienstleistern nach wie vor hoch.

Finanzdienstleister erfüllen wichtige Funktionen

Dass Geld und mit ihm die Finanzindustrie eine wichtige Funktion erfüllen, steht außer Zweifel. Doch Geld schafft Macht, das ist ebenso außer Zweifel. Wie geht die Finanzwirtschaft mit ihrer Macht um? Hat sich in den vergangenen zehn Jahren etwas verändert? Ist die Finanzbranche geläutert und durch den Gesetzgeber und neue Aufsichtsbehörden gebändigt?

Investmentprofis denken über bessere Prinzipien nach

Diese Fragen nach Macht und Ethik und dem besseren Ganzen geht auch an den Managern der Finanzbranche nicht spurlos vorüber. Man mag es kaum glauben, aber tatsächlich machen auch sich viele Banker, Asset Manager und Finanzdienstleister über Fragen wie Ethik und Gemeinwohl Gedanken. Das CFA Institute ist hier seit vielen Jahren ein Vorreiter und Verfechter hoher ethischer Grundsätze.

51% sehen die Entwicklung sehr positiv

Und so ist es interessant zu sehen, dass laut der CFA Studie 51% der Befragten überzeugt sind, dass die Investment Industrie sogar einen sehr positiven Einfluss auf unsere Gesellschaft haben kann, sofern sie sich in Richtung stärkerer und besserer Grundsätze entwickeln kann. Die Investmentprofis scheinen also die Hoffnung und Zuversicht auf eine positive Weiterentwicklung nicht verloren zu haben. Wir können gespannt sein!