Skip to main content

Risk On: Das Comeback von Zinsstrukturen?

In den 1990ern und 2000ern liefen sie den “Plain Vanillas” regelrecht den Rang ab: Zinsstrukturen, sowohl auf der Aktivseite als Anleihen und Bonds, aber regelmäßig auch auf der Passivseite in Form strukturierter Kredite. Über die ganze Laufzeit der selbe, langweilige, im Voraus bekannte Zinssatz ohne Chance auf das bisschen Mehr, das war bis zur Finanzmarktkrise […]

Das inverse Universum: Short-Anleihen

Anleihen mit inversen Kupons Sie sehen auf den ersten Blick schön aus: Anleihen mit inversen Zinskupons. Sie zahlen einen hohen Fixkupon abzüglich eines variablen Faktors. Noch vor zehn Jahren war das traditionell ein anderer Zins wie der CMS (Constant Maturity Swap) oder gar ein CMS-Spread, also der Unterschied zwischen einem lang laufenden Swapsatz und einem […]

Unechte (Zins)strukturen. Wie sich Investoren und Emittenten die Abwicklungs-Kaskade zunutze machen können.

Strukturierte Anleihe gefällig? Wie wäre es heute mal mit einem Euribor-Floater mit Cap bei 20%? Oder doch lieber die Anleihe mit 1,5% fix plus einem Bonuskupon von 0,01%, falls der CMS10 minus CMS2 auf 10% geht? Sie sagen das macht keinen Sinn? Vielleicht doch! Strukturierte Anleihen sind plötzlich ein wenig sicherer Seit Anfang des Jahres […]